Menu
A+ A A-

BC 73-Talent holt Stockerlplätze - Wichtige Erfahrungen gesammelt

Pfeffenhausen. Simone Wimmer vom Billardclub 73 Pfeffenhausen hat auf der kürzlich ausgetragenen Bayerischen Jugendmeisterschaft im Poolbillard zwei Bronzemedaillen gewonnen. Im 14/1 endlos sowie im 10-Ball holte sich die Pfeffenhausenerin die Stockerlplätze, während sie sich im 8-Ball bzw. 9-Ball mit den Plätzen 7 und 5 zufrieden geben musste.

Die viertägige Landesmeisterschaft begann mit der Disziplin 14/1 endlos. Im lediglich drei Teilnehmer starken Feld der weiblichen U19 gab es zunächst gegen Favoritin Alina Brummer (BSV Dachau) eine 14:36-Niederlage. Spannender war das Match gegen Tina Gulic (BSV Dachau), doch auch hier musste sich die 13-jährige Pfeffenhausenerin letztlich mit 9:13 beugen, was Platz 3 in der Endabrechnung bedeutete. Im folgenden 8-Ball waren neben Simone Wimmer noch Christoph Wimmer (U15) sowie Konstantin Mittermeier (U17) mit von der Partie. Simone Wimmer qualifizierte sich in der Gruppenphase für das Viertelfinale, wo allerdings mit 0:3 gegen Favoritin Alina Brummer Endstation war. Das bedeutete Platz 7. Christoph Wimmer musste nach vier Niederlagen in der Gruppenphase die Segel streichen und erreichte Rang 10. Konstantin Mittermeier ereilte in der U17 ebenfalls in der Gruppenphase das Aus, nach drei Niederlagen klassierte er sich im 8-Ball ebenfalls auf Rang 10. Im folgenden 10-Ball-Bewerb war nur Simone Wimmer am Start. Im Jeder-Gegen-Jeden kam Wimmer zu einem knappen 3:2-Auftaktsieg über Jolina Dünzl (BSV Dachau). Anschließend fand sie gut ins Turnier und ließ einen 3:0-Sieg über Isabell Stöger (SC Dingolfing) sowie einen 3:1-Erfolg über Tina Gulic folgen. Gegen Favoritin Alina Brummer setzte es jedoch ein 0:3, gegen Janis Bardelle (BSV Dachau) verlor Wimmer mit 1:3. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen war ihr die Bronzemedaille aber nicht mehr zu nehmen.

Zum Abschluss der Jugend-Landesmeisterschaften wurde am vierten Turniertag 9-Ball gespielt. Im erneut im Jeder-Gegen-Jeden-System ausgetragenen Bewerb der weiblichen U19 klassierte sich Simone Wimmer auf Platz 5. Mit 4:2 schlug sie Edith Sirch (1. PBC Memmingen), 4:2 hieß es am Ende ebenfalls gegen Tina Gulic. Im Duell mit Alina Brummer konnte Wimmer eine 2:0-Führung nicht in Zählbares umwandeln und musste sich mit 2:4 geschlagen geben. Gegen Janis Bardelle und Jolina Dünzl setzte es ebenfalls Niederlagen. Konstantin Mittermeier schied in der U17 nach Niederlagen gegen Andreas Diermeier (Spitzweg Straubing) sowie Tobias Markus (BSV Dachau) in der Gruppenphase aus und erreichte Rang 10. Vor dem Hintergrund, dass Simone Wimmer ihre erste Bayerische über die volle Distanz spielte und Mittermeier überhaupt erstmals auf einer Landesmeisterschaft teilnahm, waren die Trainer und Betreuer des BC 73 mit der Leistung ihrer drei Schützlinge sehr zufrieden. Die jungen Pfeffenhausener haben wichtige Turniererfahrungen gesammelt und man wird nun gezielt an den erkannten Defiziten arbeiten.