Logo

Pfeffenhausen. Am Karsamstag hielt der Billardclub 73 Pfeffenhausen seine traditionelle Doppelmeisterschaft ab, 20 Teilnehmer ritterten um die begehrten Pokale.

Das Turnier wurde im Gruppensystem gespielt, die besten vier beider Gruppen qualifizierten sich für das Viertelfinale. Ab dort ging es im Knock-Out-Modus bis zum Finale weiter. In Gruppe A setzte sich überraschend die Paarung Hendrik Hahn/Andreas Ebner an die Spitze, die Topfavoriten Johann Gräf/Stefan Wimmer belegten Platz zwei. In die zweite Turnierhälfte schafften es auch Michael Neumaier/Sebastian Habrecht sowie Marcel und René Riemann. Hauchdünn war für Alexandra Orak/Josef Meier das Turnier nach der Gruppenphase beendet. Die Gruppe B beendeten Helmut Sämann/Tobias Ehlke souverän auf Platz eins, ihnen folgten Claus Pietsch/Sebastian Rank, Dan Hartung/Martin Zach sowie Sven Kiebert/Roland Steidl ins Viertelfinale. Für Marlene Gebhard/Laura Gebendorfer war nach der Gruppenphase Endstation.

In den anschließenden Viertelfinals setzten sich ausschließlich die Favoriten durch, wodurch folgende Halbfinalbegegnungen zustande kamen: Hahn/Ebner gegen Pietsch/Rank sowie Gräf/Wimmer gegen Sämann/Ehlke. Beide Partien waren spannend und sehr umkämpft. Mit jeweils 3:2 setzten sich Hahn/Ebner und Sämann/Ehlke durch und zogen ins Finale ein, während Pietsch/Rank und Gräf/Wimmer den dritten Platz unter sich ausmachen mussten. Das Spiel um Platz drei geriet zu einer klaren Angelegenheit für Pietsch/Rank, da bei Gräf/Wimmer nach dem langen Turnier konditionelle Probleme offensichtlich wurden. Mit 3:0 holten die beiden "alten Hasen" souverän die Trophäe für Platz drei. Das Finale konnten Hahn/Ebner zu Beginn ausgeglichen gestalten, Ehlke/Sämann nutzten aber die Fehler ihrer Gegner konsequenter. Verdient holten sich die beiden Bezirksliga-Akteure mit 3:1 den Finalsieg und damit den Titel Doppelmeister 2019.

Design © Webdesign | EDV-Service | Druck webproduct.de. Alle Rechte vorbehalten.