Logo

Auswärtssieg in Ergolding - Überzeugende Saison

Pfeffenhausen. Die erste Mannschaft des Billardclubs 73 Pfeffenhausen hat sich am vergangenen Samstag durch einen Auswärtssieg beim BSV Ergolding zum Meister in der Bayernliga Nord gekrönt.

Das Team mit Stefan Wimmer, Clemens Schober, Christian Wimmer und Kapitän Gerhard Butz ging im ersten Drittel mit 3:1 in Führung, nachdem man zwischenzeitlich in drei von vier Partien zurückgelegen war. Das Zünglein an der Waage war die 9-Ball-Partie von BC 73-Urgestein Gerhard Butz. Er kämpfte sich gegen den Deutschen Meister und Team-Europameister Mario März bis zum 7:7 durch, ehe der Pfeffenhausener die entscheidende Partie beenden konnte und damit die Führung für die Gäste herausholte.

Aber auch Christian Wimmer zeigte ein 8-Ball vom Feinsten. Nachdem sein Break nicht kam, geriet er gegen Sascha Zinowsky schnell mit 1:4 in Rückstand, konnte dann aber die Partie drehen und gewann mit einer Machtdemonstration 6:4. Clemens Schober hatte sein 10-Ball gegen Daniel Drexlmeier stets im Griff und gewann sicher 7:3. Stefan Wimmer hingegen fand im 14/1 endlos nicht zu seinem Spiel und unterlag Dirk Schwedes.

In den Doppelpartien zeigte die Mannschaft des BC 73 eine solide Leistung. Die Paarung Stefan Wimmer/Schober konnte das 9-Ball-Doppel mit 7:3 gewinnen und auch Christian Wimmer/Butz waren im 10-Ball mit 6:4 erfolgreich. Mit einer komfortablen 5:1-Führung im Rücken reichte den Pfeffenhausenern jetzt ein einziger Satzgewinn zum Titel.

Erneut traf Kapitän Gerhard Butz, nun im 10-Ball-Einzel, auf den stärksten Ergoldinger Mario März. Butz lieferte eine entfesselte Vorstellung ab und genoss es sichtlich, unter dem Jubel der mitgereisten Fans den letzten Ball zum 7:3-Erfolg einzulochen. Stefan Wimmer hatte in seiner 8-Ball-Begegnung gegen Daniel Drexlmeier zu kämpfen und siegte schließlich knapp mit 6:5. Clemens Schober konnte im 14/1 endlos gegen Sascha Zinowsky zwar des Öfteren zu einer Serie ansetzen, machte aber unterm Strich zu viele Fehler. Sebastian Führitz war im 9-Ball gegen Christian Wimmer klar besser und siegte verdient mit 8:3.

Damit war der 7:3-Endstand nach Sätzen hergestellt. Das Team des BC 73 hat am letzten Spieltag spielfrei, ist aber mit drei Punkten Vorsprung auf Verfolger PB Deggendorf nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Insgesamt feierte die Mannschaft in zwölf Spieltagen neun Siege, dazu kommen ein Remis und zwei Niederlagen. Am Pfingstsamstag, 19. Mai, findet im Twenty Nine Freising das Play-Off um den Aufstieg in die 3. Bundesliga statt. Beginn ist um 14 Uhr, Gegner ist der Meister der Bayernliga Süd, BSC Augsburg. Der BC 73 organisiert einen Bus, Abfahrt ist um 12:30 Uhr am Vereinslokal in der Moosburger Straße.

Design © Webdesign | EDV-Service | Druck webproduct.de. Alle Rechte vorbehalten.