Logo

Silber in 9-Ball und 10-Ball - Bianca Winzinger belegt Platz fünf

Pfeffenhausen. Kürzlich fanden im hessischen Kurort Bad Wildungen die Deutschen Meisterschaften im Billard statt. Für den Billardclub 73 Pfeffenhausen waren Bianca Winzinger bei den Damen und Alexandra Orak bei den Ladies mit von der Partie. Während Bianca Winzinger im 10-Ball-Bewerb antrat, konnte sich Alexandra Orak auf den Bayerischen Meisterschaften für alle vier Disziplinen im Poolbillard qualifizieren.

Ein starkes Feld bei den Damen war für Bianca kein Hindernis, sich mit viel Hingabe und Nervenstärke bis ins Viertelfinale vorzuspielen. Dort war dann gegen die spätere Silbermedaillengewinnerin Kristina Schagan vom BV Mörfelden-Walldorf Schluss. Mit Platz 5 und damit nur knapp an einer Platzierung auf dem Stockerl vorbei war Bianca aber sehr zufrieden. Alexandra Orak hingegen musste das komplette Programm in Angriff nehmen. Für Sie begann das Turnier bereits vor einer guten Woche mit den 14/1-endlos-Bewerben, wo Sie zwar drei Spiele gewinnen konnte, nach einer Niederlage gegen die spätere Zweitplatzierte Wienke Thamsen vom BC Colours Düsseldorf aber nur Platz neun belegte. Der darauf folgende 8-Ball-Bewerb war buchstäblich zum Vergessen: Zwei aufeinander folgende Niederlagen zum Auftakt bedeuteten lediglich den 17. Platz. Doch von nun an sollte es steil bergauf gehen, es stand 9-Ball auf dem Programm. Alexandra spielte sich im 9-Ball förmich den Frust der vergangenen Bewerbe von der Seele und marschierte mit fünf aufeinanderfolgenden Siegen ohne Umschweife ins Finale der Deutschen Meisterschaft. Unter anderem revanchierte Sie sich dabei bei Wienke Thamsen, welcher Sie in der zweiten Gewinnerrunde mit 4:2 den Schneid abkaufte. Im Finale gegen Karin Bogs von den Bf Duisburg 02 e. V. war dann aber leider die Luft raus und es setzte eine 2:5-Niederlage. Trotzdem war das erste Edelmetall unter Dach und Fach und die Freude darüber riesig. Nach dem Gewinn der Silbermedaille im 9-Ball konnte Alexandra im abschließenden 10-Ball-Bewerb befreit aufspielen, war doch am vergangenen Tag eine große Last von ihr abgefallen. Mit besonderer Spielfreude ließ sich Alexandra erneut von keiner anderen Teilnehmerin in Bedrängnis bringen und erreichte mit vier aufeinanderfolgenden Siegen und ohne eine Niederlage erneut das Finale der Deutschen Meisterschaften. Ihre Gegnerin war Anke Liepelt vom PBSC Vienenburg, die sie bereits in der zweiten Gewinnerrunde mit 3:2 besiegt hatte und welche somit über die Verlierrunde das Finale erreicht hatte. In einem ausgeglichenen Finale auf vier Gewinnspiele ging Alexandra zunächst 1:0 in Führung, ehe ihre Gegnerin auch ins Spiel fand und zum 2:2-Zwischenstand ausgleichen konnte. Ab diesem Punkt drückte die Gegnerin dem Spiel ihren Stempel auf und ließ Alexandra Orak nur noch wenig Chancen, die Partie endete schließlich 2:4. Trotz der erneuten Finalniederlage war auch hier die Freude über die erkämpfte zweite Medaille groß. Der Billardclub 73 Pfeffenhausen gratuliert recht herzlich zu den beiden errungenen Titeln. Um die überragenden Leistungen auf Bundesebene gebührend zu feiern ist für die zweifache Deutsche Vizemeisterin ein Empfang mit Ehrung in Planung. Alle Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften können unter www.portal.billardarea.de nachgelesen werden.

Die Rechte der Bilder liegen beim Billardmagazin Touch: www.touch-magazine.net

Design © Webdesign | EDV-Service | Druck webproduct.de. Alle Rechte vorbehalten.